Projektpräsentation der Düsseldorfer Fachschule für Finanzdienstleistungen am 11.03.2017

Am 11.03.2017 fand in den Räumlichkeiten der Provinzialversicherung die diesjährige Projektpräsentation der Düsseldorfer Fachschule für Finanzdienstleistungen statt.

Im Rahmen eines Festaktes zu Beginn der Veranstaltung wurde bei diesem Anlass auch das 10-jährige Jubiläum der Fachschule gefeiert.

von links nach rechts: Herr Müller, Frau Widmaier, Dr. Loy (Deutsche Bundesbank), Herr Funck (Provinzialversicherung), Herr Roese, Herrn Scheffler (Schulausschussvorsitzender der Landeshauptstadt Düsseldorf), Frau Lehmkuhl (Bezirksregierung Düsseldorf), Herr Ratzmann, Frau Loeven, Frau Krumme (beide Provinzialversicherung), Frau Schaffranietz

10 Jahre Düsseldorfer Fachschule für Finanzdienstleistungen

fachschule_logo_10_jahre

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
Das Leo-Statz-Berufskolleg gratuliert der Düsseldorfer Fachschule für Finanzdienstleistungen zum 10-jährigen Jubiläum.

In diesem Jahr feiert unser berufsbegleitender Studiengang „Staatlich geprüften Betriebswirt mit dem Schwerpunkt Finanzdienstleistungen“ sein 10-jähriges Bestehen.
Wir sind stolz auf 300 Absolventen und Ausgangspunkt vieler erfolgreicher Berufslaufbahnen in der Finanzdienstleistungsbranche zu sein. Weitere Informationen zur FS-FIN finden Sie unter: www.fs-fin.de.

Unsere neuen Praxissemester-Studierende (2. Halbjahr 2016/2017)

Frau Benning und Herr Bergener, beides Studenten der Universität Wuppertal, beginnen am 20.02.2017 das Praxissemester an unserer Schule. Sie werden bis zum 14.07.2017 als Praktikanten von unseren Kolleginnen und Kollegen betreut und ausgebildet.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start und eine lehrreiche Zeit in der Praxisausbildung am Leo-Statz-Berufskolleg.

benning bergener
Frau Benning Herr Bergener
Wirtschaftswissenschaften und Finanzdienstleistungen Wirtschaftswissenschaften und Finanzdienstleistungen

Verleihung des Matheführerscheins am 14.02.2017 durch unseren Schulleiter Herrn Ratzmann

15 Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule qualifizieren sich durch den Erwerb des Mathematik-Führerscheins für die Nachhilfebörse des Leo-Statz-Berufskollegs.

Wir gratulieren:

matheführerschein_1

Aileen-Thida Kamera, Anna-Maria Theodossiadou, Benedikt Roßkamp, Celina Weller, Celina Ziervogel, Julia Przytulski, Julian Lecker, Lea-Svenja Zachau, Maurice Kleefisch, Muhammed Yorulmaz, Paulina Huff, Richard Schacht, Siham Harroudi und Thomas Celinski

(mehr …)

Alicia Kremer und Selin Yegen sind Banknachbarinnen in der Unterstufe des Bildungsgangs Kfm. Assistentinnen/en für Informationsverarbeitung

(Quelle: Rheinische Post, 08.02.2017)
banknachbarn

Unsere Schülerinnen und Schüler der Internationalen Förderklasse besuchen das Berufsbildungszentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Düsseldorf

awo2017_1

Seit Beginn des neuen Schuljahres nehmen unsere Schülerinnen und Schüler der Internationalen Förderklasse jede Woche an verschiedenen Kursen zur Berufsorientierung im Berufsbildungszentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO) teil. Das Ziel dieser Maßnahme ist es, praktische Erfahrungen in einzelnen Tätigkeiten und Berufsfeldern zu sammeln. Die Schülerinnen und Schüler können wöchentlich drei Stunden lang ihre Fähigkeiten individuell ausprobieren. Es werden u.a. Kurse zu Maler- und Lackiererarbeiten, zur Metallverarbeitung sowie zur Körperpflege angeboten.

awo2017_2

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Katja Beneke für diese längerfristig angelegte Zusammenarbeit.

Von der Schule zum Fußballtraining

(Quelle: Rheinische Post, 06.02.2017)
IMG_20170207_092126

Handelsblatt macht Schule // Fachvortrag zum BWR-Fach Personalwesen am Leo-Statz-Berufskolleg

handelsblatt_macht_schuleAm 24.01.2017 referierte Herr Giersch, Journalist mit langjähriger Erfahrung in Rundfunk, Fernsehen und im Zeitungsbereich, vor zwei Abschlussklassen der Höheren Handelsschule und einer Assistenten-Klasse zum Thema „Anforderungen, Chancen und Risiken der IT-Arbeitsplätze in naher Zukunft“. Praxisnah und angereichert mit eigenen Erfahrungsberichten über namhafte Unternehmen wie „Google“, und „Apple“ in den USA, ging Herr Giersch auf den notwendigen Aspekt des lebenslangen Lernens durch kontinuierliche Weiterbildung ein. Des Weiteren wurde die Notwendigkeit der Identifikation des Arbeitnehmers mit der eigenen Unternehmenskultur und den Unternehmenszielen verdeutlicht. Der Trend in der IT-Arbeitswelt zu flachen Organisationsstrukturen verändert die Arbeitsbedingungen und die Tätigkeiten der einzelnen IT-Arbeitnehmer. Gewünscht werden eigenverantwortliche und ergebnisorientierte Arbeitnehmer, die nicht direkt und regelmäßig Einzelheiten an ihre Vorgesetzten berichten, sondern Endergebnisse liefern. Die rasante Digitalisierung dieses Jahrzehnts durch permanente Erreichbarkeit per E-Mail und mobile Medien führt zur Entstehung neuer Berufsfelder. Als wesentliche Herausforderungen des 21. Jahrhunderts nannte Herr Giersch die Entwicklung von Arbeitnehmerstrategien zur Stressbewältigung und die lebenslange berufliche Weiterqualifizierung.