Zweijährige Höhere Handelsschule

HEI Ansprechpartnerin: Anke Heinzig
heinzig@leo-statz-berufskolleg.de

Für wen ist die Schulform die richtige?

Für Jugendliche, die

  • den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erreicht haben und
  • sich auf eine berufliche Tätigkeit im kaufmännischen Bereich vorbereiten möchten.

Der Besuch der zweijährigen höheren Handelsschule verbessert die Chancen auf einen Ausbildungsplatz im kaufmännischen Bereich ganz erheblich.

Was erwartet Sie?

Die volle Ausbildungszeit dauert zwei Jahre. Von Montag bis Freitag werden ca. 34 Unterrichtsstunden angeboten. Die durchschnittliche Klassengröße umfasst zur Zeit etwa 20 Schülerinnen/Schüler.
Ab sofort wird als Naturwissenschaft wahlweise entweder Physik oder Biologie angeboten.

Das Unterrichtsangebot umfasst drei grundlegende Bereiche:

Berufsbezogener Lernbereich

  • Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen
  • Informationswirtschaft
  • Volkswirtschaftslehre
  • Mathematik
  • Physik oder Biologie (ein Jahr)
  • Englisch
  • auf Wunsch 2. Fremdsprache (Spanisch o. Französisch)
Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Religionslehre
  • Praktische Philosophie
Angebote im Differenzierungsbereich

  • Förderunterricht in
    • Deutsch
    • Mathematik
  • Sport AG
  • erweiterte Wirtschaftsinformatik
  • Englisch Kommunikation
  • Europa-AG mit Praktikum in England
  • Finanzdienstleistungen
  • Business Türkisch

Betriebspraktika

Anfang der Oberstufe finden vierwöchige Betriebspraktika statt. Sie werden unter anderem in Kreditinstituten, Versicherungen, Industriebetrieben, Reisebüros, Werbeagenturen, Steuerberaterbüros und Rechtsanwaltskanzleien durchgeführt. Zusätzlich bieten wir im Rahmen unserer Europa-AG ein vierwöchiges Praktikum in England an.

Welche Zielsetzung hat der Bildungsgang und welche Perspektiven bietet er?

Es wird der schulische Teil der Fachhochschulereife erreicht und gleichzeitig werden erweiterte berufliche Kenntnisse bescheinigt.

  • Es besteht die Möglichkeit, durch ein anschließendes halbjähriges Praktikum oder eine Berufsausbildung die volle Fachhochschulreife zu erwerben bzw.
  • nach einer zweijährigen Berufsausbildung in einem Vollzeitbildungsgang die Allgemeine Hochschulreife zu erwerben.