Fachschule für Finanzdienstleistungen

ROE Ansprechpartner: Alexander Roese
roese@leo-statz-berufskolleg.de

Die Düsseldorfer Fachschule für Finanzdienstleistungen ist eine innovative Einrichtung der beruflichen Weiterbildung und baut auf der beruflichen Erstausbildung auf. Das Studium orientiert sich am Allfinanzkonzept und führt nach sechs Semestern zum Examen mit dem Abschluss des Staatlich geprüften Betriebswirts (Schwerpunkt: Finanzdienstleistungen).

Besuchen Sie uns auf www.fs-fin.de um detailierte Informationen zu erhalten.

Zielgruppen
  • Bankkaufleute
  • Versicherungskaufleute
  • Kaufleute für Versicherungen und Finanzen
  • Sozialversicherungsfachangestellte
  • Kaufleute für Bürokommunikation aus dem Finanzdienstleistungssektor
Studienorganisation
  • Studienbeginn ist zum 1. Februar eines jeden Jahres
  • Studiengebühren werden nicht erhoben
  • Vorlesungen und Übungen finden berufsbegleitend montags und mittwochs abends sowie
    14-täglich samstags statt
  • Kleine Lerngruppen ermöglichen eine individuelle Studienbetreuung
  • Vorbereitung auf IHK-Weiterbildungsqualifikationen (Ausbildereignung, Fachberater, Fachwirt)
  • Aufbaustudium zum Bachelor of Arts mit unserem Kooperationspartner
Studieninhalte
  • fachrichtungsbezogener Bereich: Finanzdienstleistungen (Bank- und Versicherungsbetriebslehre),
    Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen/Controlling, Steuern, Wirtschaftsmathematik/Statistik
    und Differenzierungskurse
  • fachrichtungsübergreifender Bereich: Wirtschafts- und Arbeitsrecht, Volkswirtschaftslehre,

    Wirtschaftsenglisch und berufliche Kommunikation

Bildungskooperation

Urku_FachschuleAbsolventen der Fachschule für Finanzdienstleistungen am Leo-Statz-Berufskolleg in Düsseldorf können sich freuen: Nach ihrem Abschluss zum Staatlich geprüften Betriebswirt haben sie ab sofort die Chance zum Quereinstieg in das berufsbegleitende Bachelor-Studium General Management an der EUFH. Auf diese Weise können sie in nur 3,5 Semestern einen akademischen Grad erreichen, ohne ihren Job unterbrechen zu müssen.

Im Vorfeld dieser neuen Kooperation hatte die EUFH, wie bei jeder neuen Bildungspartnerschaft mit einer Fachschule, im Detail die Inhalte der schulischen Ausbildung geprüft und mit dem Curriculum des Studiengangs General Management abgeglichen. „Die Fachschule hat alle Tests erfolgreich bestanden“, lobte EUFH-Vizepräsident Prof. Dr. Hermann Hansis während einer Feierstunde anlässlich der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.