Briefmarathon Amnesty International

Das Leo-Statz-Berufskolleg beteiligte sich zum vierten Mal an dem weltweiten Briefmarathon von Amnesty International. Eine freiwillige Schülergruppe (HS4) organisierte eine schulweite Aktion in der Aula, die ganz im Zeichen der Menschenrechte stand. Hunderte Schülerinnen und Schüler besuchten die Veranstaltung am 14. Dezember und informierten sich über Menschenrechte und das Unrecht das Menschen weltweit widerfährt.

Sie lernten die Arbeit der Menschenrechtsorganisation Amnesty International kennen und beteiligten sich direkt, indem sie Briefe innerhalb des Briefmarathons schrieben. So setzten sich Schülerinnen und Schüler durch ihre eigene Initiative für Menschen in Gefahr ein, die sie noch nie gesehen haben. Die Idee dieser Schüleraktion liegt darin zu zeigen, dass sich jeder aktiv für Menschenrechte und für seine Mitmenschen engagieren kann.

Ein besonderer Dank gilt unserer Klasse HS4, die für die Organisation der Veranstaltung verantwortlich war.